Kontakt Sitemap

Der KSC in der Meisterschaft

Die erste und bis dato letzte Deutsche Meisterschaft des KSC dürfte wohl kaum ein noch lebender Fan miterlebt haben. Im Jahre 1909 war es, als der Vorgängerverein FC Phönix Karlsruhe sensationell das Finale 4:2 gegen Victoria Berlin gewinnt.

Erst knapp ein halbes Jahrhundert später steht man 1956 wieder im Finale, das aber 2:4 gegen Dortmund verloren geht.

Bei der Einführung der Bundesliga 1963 ist der KSC als Gründungsmitglied dabei, der erste Abstieg folgt fünf Jahre später 1968. Im Jahr darauf wird die Süddeutsche Meisterschaft gewonnen, der Aufstieg aber verpasst.

Erst 1975 gelingt die erneute Süddeutsche Meisterschaft und damit die Rückkehr in die Bundesliga.

Nach zwei Spielzeiten in der Bundesliga geht es 1977 erneut nach unten, 1980 erfolgt der Wiederaufstieg. Diesmal dauert es drei Jahre, bis der KSC 1983 wieder absteigen muss.

Prompt folgt der direkte Wiederaufstieg 1984, ein weiteres Jahr später geht es im Stile einer Fahrstuhlmannschaft wieder abwärts.

Im Jahr 1987 gelingt der bisher letzte Bundesligaaufstieg. In den Folgejahren kann sich der KSC in der Bundesliga etablieren und feiert sogar dreimal die Qualifikation für den UEFA-Cup.

Nach elf Jahren muss man aber 1998 doch wieder absteigen.

Zwei Jahre später geht es nach einer katastrophalen Zweitligasaison sogar in die Regionalliga Süd. Nach nur einem Jahr kehrt der KSC 2001 in den Profifußball zurück.

Weitere sechs Jahre dauert es, bis dem KSC nach 9 Jahren die Rückkehr in die Bundesliga gelingt.

> Der KSC in der Meisterschaft
> Finale um die Deutsche Meisterschaft 1909
> Finale um die Deutsche Meisterschaft 1956
> Höchste Siege und Niederlagen in der 1. Bundesliga
Deutscher Meister
1909

Süddeutscher Meister
1969
1975

Aufstiege in die 1.BL
1975
1980
1984
1987
2007

Abstieg aus der 1.BL
1968
1977
1983
1985
1998

Abstieg aus der 2.BL
2000

Aufstieg in die 2.BL
2001
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de