Kontakt Sitemap

Kultspiele

Dies ist meine subjektive Auswahl derjenigen Spiele der letzten Jahre, die in irgendeiner Weise "Kultcharakter" hatten.
Dir fallen noch mehr Spiele ein? Dann füge doch deine persönliches Kultspiel als Kommentar dazu.

KSC - Greuther Fürth 2:1 (2. BL 05/06)


Nach jahrelangem Existenzkampf schnupperte der KSC in der Saison 05/06 überraschend an den Aufstiegsplätzen. Gegen den direkten Konkurrenten aus Franken musste dazu unbedingt ein Sieg her. Dieser ließ lange auf sich warten, bis Jiri Kaufmann in der Nachspielzeit zum Sieg einschoss und damit ekstatische Zustände im Wildpark auslöste. Der Last-Minute-Sieg rückte den Aufstieg in greifbare Nähe und war wohl eines der emotionalen Highlights der letzten Spielzeiten.
[>] Bilder KSC - Greuther Fürth 2:1

KSC - Hamburger SV 1:0 (2. Runde DFB-Pokal 00/01)


In der ersten Drittligasaison der Vereinsgeschichte waren namhafte Gegner naturgemäß rar im Wildpark. 25.000 Zuschauer kamen zum Gastspiel des Champions-League-Teilnehmers und durften eine Pokalüberraschung feiern.
[>] Bilder KSC - Hamburger SV 1:0

KSC - Stuttgarter Kickers 6:0 (2.BL 98/99)


Derbies gegen schwäbische Vereine haben immer ihren Reiz, und auch eine Etage tiefer gab es eine Party zu feiern. Jeder durfte mal ins Tor schießen und eine bundesligareife Zuschauerkulisse bejubelte den badischen Torreigen.

KSC - VfB Stuttgart 4:2 (BL 97/98)


Gegen den schwäbischen Konkurrenten mußten am vorletzten Spieltag der Saison unbedingt drei Punkte her, um nicht schon vorzeitig als Absteiger festzustehen. In Anbetracht der Tatsache, dass man schon seit Jahren keinen Sieg mehr gegen den Erzrivalen feiern konnte, ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Doch diesmal wuchs die Mannschaft über sich hinaus und ein geniales Tor von "Magic" Metz in der Schlußminute sorgte für eine Riesenfete und - zugegebenermaßen etwas verfrühte - Feierstimmung im Wildpark.

KSC - Standard Lüttich 3:1 (UI-Cup Finale 96)


Nachdem das Pokalfinale verloren gegangen war, mußte der KSC durch den UI-Cup, um sich noch für den UEFA-Cup zu qualifizieren. Da man eine 0:1-Hinspielniederlage umbiegen mußte, schien das Spiel bereits verloren, als die Belgier Häßler's Führungstor nach sechzig Minuten ausglichen. Doch zehn Minuten vor dem Ende konnte der KSC nach Bender's 2:1 wieder Hoffnung schöpfen. Quasi mit dem Schlußpfiff gelang Schroth das entscheidende 3:1, welches das Stadion in ein Tollhaus verwandelte.

KSC - Fortuna Düsseldorf 2:0 (DFB-Pokal Halbfinale 96)


Tore von Sergej Kiriakov und Thomas Häßler sorgten für den vielumjubelten Einzug ins Pokalfinale. Nach dem Schlußpfiff stürmten die jubelnden Fans das Spielfeld und sicherten sich Rasenstücke als Andenken an den ersten Finaleizug seit 40 Jahren.

KSC - Borussia Dortmund 5:0 (BL 95/96)


Ausgerechnet gegen den späteren deutschen Meister konnte der höchste Saisonsieg gefeiert werden, der die UEFA-Cup-Träume aufrecht hielt.

Bayern München - KSC 1:4 (BL 95/96)


Der zweite Sieg in Folge im Olympiastadion festigte den Ruf des KSC als Bayerns Angstgegner. In der Münchner "Filiale" wurde somit der Grundstein für eine beeindruckende Aufholjagd gelegt.
[>] Bilder Bayern München - KSC 1:4

KSC - Bayer Leverkusen 1:4 (BL 95/96)


Bereits zur Halbzeit stand die Niederlage fest, nachdem Schäfer regelwidrig einen Ausländer zuviel eingewechselt hatte. Trotzdem wurde die gesamte zweite Halbzeit lang gefeiert - Anerkennung für die tolle Leistung der Mannschaft beim 3:1-Pokalerfolg in Dortmund.

KSC - FC Valencia 7:0 (2. Runde UEFA-Cup 93/94)


Das wohl größte Spiel der Vereinsgeschichte. Nach einer 1:3-Pleite beim spanischen Tabellenführer gab es im Rückspiel ein Schützenfest, zu dem allein "Euro-Eddy" Edgar Schmitt vier Tore beisteuerte. Die weiteren Treffer besorgten Schütterle, Bilic und Shmarov. Der Triumphzug des UEFA-Cup-Neulings wurde erst im Halbfinale von Salzburg gestoppt; davor waren neben Valencia der PSV Eindhoven, Girondins Bordeaux und Boavista Porto ausgeschaltet worden.
[>] Das Jahrhundertspiel: KSC - Valencia 7:0

KSC - Bayern München 4:2 (BL 92/93)


Die Demontage der Bayern - es stand zwischenzeitlich gar 4:0 - legte den Grundstein zur ersten UEFA-Cup-Teilnahme in der Vereinsgeschichte.

1. FC Kaiserslautern - KSC 2:3 (BL 92/93)


Der Auswärtssieg bei den über ein Jahr lang zu Hause ungeschlagenen Pfälzern beendete eine lange sieglose Zeit der Badener auf dem Betzenberg.

6 Kommentare zu diesem Artikel:

Von Marco (keine Email), 29.12.2009 19:31 Uhr:
"Beim besagten 4:2 über Bayern wurde Erich Ribbeck (Bayern-Trainer) während (!) des Spiels auf der Bank interviewt und faltete den Reporter legendär zusammen.

Die gelbrote Karte für Sammy Kuffour (inkl. Loddar-Wutausbruch) gab es drei oder vier Jahre später. Das Spiel ging damals 2:2 aus."

Von Marco (keine Email), 29.12.2009 19:30 Uhr:
"Beim besagten 4:2 über Bayern wurde Erich Ribbeck (Bayern-Trainer) während (!) des Spiels auf der Bank interviewt und faltete den Reporter legendär zusammen.

Die gelbrote Karte für Sammy Kuffour (inkl. Loddar-Wutausbruch) gab es drei oder vier Jahre später. Das Spiel ging damals 2:2 aus."

Von Carsten (keine Email), 28.06.2008 22:40 Uhr:
"Zu meinen persönlichen Kultspielen gehört das 1:1 im UI-CUP 1996 bei Spartak Trnava in der Slowakei. Kultig,weil ich dort war,zusammen mit Patrick und Michael. Wir hatten insgesamt dazu eine 3 Tage Odyssey zurücklegen müssen. Von Karlsruhe nach Hegyeshalom ging es mit einem D-Zug,der sich Orient-Express nannte. Von Ungarn aus ging es nach Bratislava,von dort aus nach Trnava. Die Preise dort traumhaft. Die Haupttribüne kostete dort umgerechnet 3 DM, also 1,50 Euro! Meinen Erinnerungen zufolge waren etwa 70 KSC Fans dort. An das Spiel kann ich mich kaum erinnern,aber es war ein großes Erlebnis!"

Von Carsten (keine Email), 28.06.2008 22:31 Uhr:
"Es war Mittwoch,03.05.2006 Anstosszeit 17.30 Uhr als der KSC das Kunststück wiederholen konnte wieder mit 7:0 zu gewinnen. Der Gegner heute:Eintracht Braunschweig. Ich fand das Spiel Kult,weil es wieder ein 7:0 war."

Von Carsten (keine Email), 28.06.2008 22:24 Uhr:
"Beim 4:2 gegen Bayern München kassierte Sammy Kuffour eine gelb-rote Karte,weil er nach einer Behandlung ohne Zeichen des Schiris das Spielfeld wieder betreten hatte. Nachdem Spiel gab es ein "legendäres Wutinterview" mit Loddar Matthäus,indem er sich sehr über den Schiedsrichter beklagte!"

Von Carsten (keine Email), 28.06.2008 22:21 Uhr:
"Zum Heimspiel gegen Lüttich erinnere ich mich noch an die vielen roten Karten,die Lüttich in der Nachspielzeit kassierten.Kurios fand ich das."
© 2017 Angela Harneit Kontakt | Sitemap | www.angela-harneit.de