Kontakt Sitemap

KSC Fan-ABC

[A] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]


[zum Seitenbeginn]
A wie...

Auswärtsfahrten
Hierbei konnte man in der Regionalliga seine Geographie-Kenntnisse erweitern und kam an entlegenste Orte, die man freiwillig garantiert nie aufgesucht hätte.
Abenteuerlich ist bei Auswärtsfahrten meist schon die Anreise. Am schnellsten geht es immer noch mit dem Auto - in Fanbussen wird die Fahrzeit durch ständige bierbedingte Pausen verlängert ("Busfahrer halt den Bus, weil die Mannschaft ... muss").
Die ganz Abgehärteten bevorzugen dagegen das Wochenendticket-Survivaltraining der Bahn, genießen das Leben in vollen Zügen, und erreichen - wenn alles gut geht - auch vor Spielende ihr Ziel.

Abstieg
Der Alptraum eines jeden Fans - als KSC-Fan hat man darin aber Übung. Fünf Abstiege aus der Bundesliga und sogar ein Abstieg aus der Zweiten Liga stehen zu Buche.

Aufstieg
Durfte am Ende der Regionalliga-Saison endlich mal wieder ausgiebig gefeiert werden.

Allez les bleus
Eigentlich der Schlachtruf der französischen Fußball-Fans, allerdings auch beim KSC sehr beliebt. Schließlich fühlt sich der Badener von der Mentalität zum elsässischen Nachbarn hingezogen - auf jeden Fall mehr, als zum Schwäbischen - weshalb man von eben diesen auch gelegentlich als Ostfranzosen bezeichnet wird. Die Fanfreundschaft zum Nachbarn Racing Strasbourg tut ihr Übriges.

Affengebrüll
Damit wurde unser ehemaliges Torwartidol Oliver Kahn meist empfangen, wenn er mit den Bayern im Wildpark aufkreuzte - nicht gerade die feine badische Art, aber wenn Oli erst einmal so richtig in Fahrt kommt, erinnert er irgendwie doch an Tarzan im Urwald...

Antipathien
Hegt man als KSC-Fan vor allem gegen alles Schwäbische - seien es nun Käsespätzle oder östlich der Grenze beheimatete Fußballclubs. Die Kicker aus dem Talkessel rangieren mit großem Abstand am Ende der Beliebtheitsskala. Was dies angeht, sind übrigens auch Bayern, Lautern oder Mannheim wenig gefragt.



[zum Seitenbeginn]
B wie...

Bayern München
Gegen die KSC-Filiale gab es regelmäßig Siege zu bejubeln - zuletzt im Pokalviertelfinale '97.

Ball
Mit diesem standen die KSC-Akteure vor allem in der Saison 99/00 auf Kriegsfuß, weshalb sie das Spielgerät nur selten im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnten.

Badener
Den Badenern wird ein Hang zur Gemütlichkeit nachgesagt. Ein echter Badener trinkt gerne einheimischen Wein und singt gelegentlich das Badenerlied. Bei Auswärtsspielen ein beliebter Schlachtruf "Hurra, hurra, die Badener sind da!"



[zum Seitenbeginn]
C wie...

Choreographien
Sind seit einigen Jahren nicht mehr aus den Stadien wegzudenken - beim KSC dominieren die Vereinsfarben Blau-Weiß.

Champions-League
Was das mit dem KSC zu tun hat? Richtig, gar nichts...

Chancentod
So konnte man in den letzten Jahren diverse KSC-Stürmer bezeichnen...



[zum Seitenbeginn]
D wie...

Dahlmann
Kommentierte in der Saison 93/94 etliche Live-Übertragungen des KSC im UEFA-Cup - unter anderem das legendäre 7:0 gegen Valencia - und flippte dabei regelrecht aus. Der Sat1-Mann brachte die Erfolge des Clubs fortan mit seiner Anwesenheit in Verbindung, versagte allerdings im Halbfinale als Maskottchen... sein Valencia-Kommentar hat trotzdem Kultstatus bei den KSC-Fans.

Derbies
Spiele gegen Stuttgart, Lautern oder Mannheim - sie sind das Salz in der Fußballsuppe. Vor allem wenn es gegen schwäbische Teams geht, kochen die Emotionen hoch.

Duschen, vorzeitiges
'95 mußten im Spiel bei 1860 gleich drei KSC-Kicker vorzeitig vom Platz. Den Vogel schoß allerdings Lüttich im UI-Cup-Finale '96 ab. Nach dem Last-Minute-Tor zugunsten des KSC tobten die Belgier derartig, dass es noch in der Nachspielzeit drei Platzverweise hagelte.

DFB-Pokal
Hat der KSC in den Fünfzigern zweimal gewonnen - in jüngerer Vergangenheit eher unerfreulich - Finalpleite '96 und Schneegestöber in Cottbus '97. Positiv in jüngster Zeit zu erwähnen: der Sieg gegen Hamburg in der Regionalliga-Saison.



[zum Seitenbeginn]
E wie...

Euro-Eddy
Edgar Schmitt aus der Eifel war der Kultkicker der ersten UEFA-Cup-Saison. Erzielte acht Tore im UEFA-Cup 93/94, davon vier Tore im Jahrhundertspiel gegen Valencia.

E4
In diesen Block verbannt man im Wildpark unerwünschte Gäste...



[zum Seitenbeginn]
F wie...

Fußball
Ein eigentlich einfaches Spiel mit 22 Spielern. Wird dadurch erschwert, dass es für alle Beteiligten nur einen einzigen Ball gibt.

Fans
"Ohne Fans ist Fußball nur ein Kick von 22 Leuten im Park"...



[zum Seitenbeginn]
G wie...

Goalgetter
Emmanuel Günther, Rainer Krieg und Sean Dundee waren bzw. sind einige der Bekanntesten in Reihen des KSC.



[zum Seitenbeginn]
H wie...

Hallenmasters
der einzige Wettbewerb, den der KSC in den vergangenen Jahren gewinnen konnte.

Heimspiel
"Wenn Karlsruh' spielt, dann schau ich zu - aus dem einfachen Grund ich lieb' Karlsruh'!"

Humba
Immer wieder originelle, wenn auch etwas anstrengende Art der Anfeuerung - immerhin muss man sich erst setzen, nur um seinen müden Körper im Anschluss wieder hochzuquälen und rumzuhüpfen.
Wird auch gerne mit der Mannschaft nach Siegen zelebriert.



[zum Seitenbeginn]
I wie...

Icke Häßler
der bekannteste Spieler, der je das KSC-Trikot getragen hat. Der kleine Berliner begeisterte die Fans von '94 bis '98.



[zum Seitenbeginn]
J wie...

Jubel
Nach einigen mageren Jahren gab es zuletzt wieder öfter Grund zum Jubeln.

Junge, komm' bald wieder
Dies war vor Jahren auf eigens produzierten "Rainer Schütterle-Gedächtnis-Schals" zu lesen. Der Junge erhörte seine Fans und kehrte '99 ins Badische zurück. Mittlerweile fungiert die Kultfigur als Vizepräsident beim KSC.



[zum Seitenbeginn]
K wie...

KApolista
Abgeleitet vom italienischen Capolista (= Tabellenführer). Als der KSC in der Zweiltigasaison 06/07 die Tabellenführung übernahm, gab es von den befreundeten Fans aus Pisa ein KApolista-Banner für die KSC-Fans.

Karlsruhe
auch "Residenz des Rechts" genannt, ist die Heimatstadt des KSC und als Beamtenstadt verschrieen. Vor allem im Sommer lässt es sich dort allerdings ganz gut leben - neben vielen Straßencafes gibt es zum Beispiel den Schloßpark und nette Biergärten.

KSC-Supporters
ehemals "Interessengemeinschaft Karlsruher Fußballfans e.V.", klang aber zu sehr nach Gewerkschaft... eine Art Fan-Dachverband, der seit Mitte der Achtziger die Interessen der KSC-Fans vertritt.



[zum Seitenbeginn]
L wie...

L-Block
Hier war vor Jahren der KSC-Fanblock - die Stimmung galt als legendär. Seit Anfang 2000 steht der inzwischen mit Sitzen bestückte Block B1/B2 wieder den Fans zur Verfügung - die "Singing Area" ist hier untergebracht.



[zum Seitenbeginn]
M wie...

Möller-Schwalbe
Die wohl berühmteste Schwalbe der Bundesliga-Geschichte, und natürlich hatte der KSC das zweifelhafte Vergnügen, dadurch benachteiligt zu werden. Dirk Schuster stand ungefähr fünf Meter entfernt, als Möller zum sagenhaften Sturzflug abhob... Aller Protest nützte nichts.

Magic Metz
Gunter Metz, eine Kultfigur des KSC, gilt neben Rainer Schütterle als einer der beliebtesten KSC-Spieler - er war schon beim Aufstieg '87 dabei.

Megaphon
Zur lautstarken Organisation der Anfeuerungsrufe geeignet - nicht überall erlaubt: die Cottbusser zum Beispiel sehen dadurch ihren Handy-Empfang gestört...



[zum Seitenbeginn]
N wie...

Nackter Mann
Ups, das klingt gar nicht jugendfrei - dabei handelt es sich nur um eine harmlose Statue vor dem Haupteingang des Wildparkstadions, die als Treffpunkt gilt, wenn man mal Mami oder Papi im Gewühle verloren hat...



[zum Seitenbeginn]
O wie...

Osten
Reisen in die neuen Bundesländer endeten für den KSC nicht selten im totalen Desaster. Höhepunkt des Grauens war der Abstieg in Rostock '98, aber auch die Pokalpleite im Cottbuser Schneetreiben '97 mit eingebauter Erkältungsgarantie war nicht zu verachten.

Ogottogott...
Ausruf eines KSC-Fans beim Gedanken an die Saison Zweitligasaison 99/00...



[zum Seitenbeginn]
P wie...

Pater Burkhard
Ein echtes KSC-Original - war auch schon öfter im Fernsehen zu bewundern. Der Mönch tritt bei Spielen seines Lieblingsclubs stets mit Kutte und KSC-Käppi in Erscheinung und sorgt für geistlichen Beistand.

Pyromanen
Überdurchschnittlich viele gab es unter dem Anhang der Blau-Weißen, was manchem DSF-Kommentator ob vernebelter Sicht den letzten Nerv raubte... "im Gästeblock raucht es, aber das kennen wir ja von den KSC-Fans schon". In letzter Zeit seltener geworden, da drastische Strafen drohen.

Pogoeinlage
Wildes Umherhüpfen oder auch Fallen im Fanblock. Ist Mega-in, vor allem zu "Europapokal"-Gesängen. In der laufenden Saison 05/06 auch bei der Mannschaft nach Siegen sehr beliebt.



[zum Seitenbeginn]
Q wie...

Querpaß
Treibt die Zuschauer zur Weißglut, da der Ball früher oder später unweigerlich beim Gegener landet.



[zum Seitenbeginn]
R wie...

Regionalliga
In der Saison 2000/01 eine kultige Angelegenheit zwischen Wiesen und Wäldern...

Rauchbombe
Sieht von außen spitze aus, wenn man unglücklicherweise direkt drinsteht, ist es weniger lustig...

Rostock
Der 9. Mai '98 - ein Tag, den jeder KSC-Fan am liebsten aus seinem Gedächtnis streichen würde. Einmal quer durch Deutschland, nur um den Abstieg aus der Bundesliga live mitzuerleben und zu allem Übel noch jede Menge Pöbeleien anzuhören.



[zum Seitenbeginn]
S wie...

Sonderzug
Bringen einen Haufen meist nicht mehr ganz nüchterner Fans aus Baden zu irgendwelchen Auswärtsspielen in Wasweißichwo... gelegentlich muss man aufpassen, dass man im Gang nicht auf irgendeiner Bierpfütze ausrutscht.


Sitzplatz
"Sitzen ist für'n Arsch" - oder wie war das?

Singing Area
Seit Anfang 2000 im ehemaligen L-Block untergebracht. Der Name spricht für sich - hier darf (muss!) 90 Minuten lang gesungen werden.

Schlager
Früher oftmals musikalische Untermalung von Auswärtsfahrten - lassen sich auch prima zu KSC-Songs umtexten... "Eine neue Liga ist wie ein neues Leben"



[zum Seitenbeginn]
T wie...

Tartanbahn
Gibt es im Wildpark leider auch - soll aber bei einem etwaigen Umbau wegfallen. Da nur sechs Laufbahnen vorhanden sind, können dort sowieso kein Leichtathletik-Wettkämpfe stattfinden.

Tore

Das viereckige Ding an beiden Enden des Spielfeldes - wenn der Ball dort landet, ist Jubel angesagt - man muss allerdings auch beachten, das es zwei davon gibt - wenn der Ball im falschen landet, sollte man Freudenausbrüche tunlichst vermeiden.

Trikots
Zwischenzeitlich trat der KSC mit geringem Erfolg in den badischen Farben Rot-Gelb an, was wohl eher als Marketinggag gedacht war. Bald kehrte man zum traditionellen Blau-Weiß zurück.

Tränen
Bei zwei Abstiegen mussten einige Taschentuch-Großpackungen dran glauben; Freudentränen im Zusammenhang mit Aufstiegen gab es aber auch schon zu beobachten.



[zum Seitenbeginn]
U wie...

UI-Cup
Abfällig als Strohhalm-Cup bezeichnet. Hat uns immerhin einmal in den UEFA-Cup gebracht ('96), außerdem gab es interessante Spiele gegen Teams, deren Namen man nicht aussprechen und schon gar nicht buchstabieren kann.

U-U-UEFA-Cup
Machte den KSC auch in Europa bekannt. 93/94 spielte man dort zum ersten Mal und landete gleich im Halbfinale.

Ultras
Seit einigen Jahren das neue Modewort in der Fanbewegung. Die Ultras begegnen oft allerlei Vorurteilen und werden nicht selten in die rechte Ecke gedrängt. Eigentlich geht es allerdings um die abwechslungsreiche Unterstützung des Vereins mit erlaubten (Choreos, Spruchbänder...) oder unerlaubten (Rauchbomben, Bengalos...) Mitteln.



[zum Seitenbeginn]
V wie...

Valencia
The memory remains - schon beim Gedanken an den größten Tag der Vereinsgeschichte läuft es jedem KSC-Fan eiskalt den Rücken runter - 7:0 hieß es im UEFA-Cup 93/94 gegen den spanischen Tabellenführer!



[zum Seitenbeginn]
W wie...

Wildpark
der ehrwürdige Wildpark ist die Heimat des KSC. Das Stadion ist leider eine ziemliche Bruchbude und die Laufbahn ist nicht gerade förderlich für die Atmosphäre, doch es hat auch einen ganz eigenen Charme. So kann man beispielsweise in den Kurven Grünzeug pflücken, das dort in den vergangenen Jahren teils ungestört wuchern konnte.

Wochenendticket
unverzichtbar für Exil-Fans, die Geld sparen wollen und nicht von billigen Bussen profitieren können. Dafür muss man allerdings Geduld mitbringen und sollte nicht gleich die Nerven verlieren, wenn man mal im Zug nach Nirgendwo landet..



[zum Seitenbeginn]
X wie...

X-Stunden...
... hat ein durchschnittlicher KSC-Fan schon auf der Autobahn oder im Zug verbracht, um seinem Lieblingsclub sonstwohin hinterherzureisen. Manch einer hat auf diese Weise wohl schon ein paar Weltumrundungen hinter sich.



[zum Seitenbeginn]
Y wie...

Yes, well...
... so sehr ich auch nachgrüble, da fällt mir nun wirklich nix zu ein.



[zum Seitenbeginn]
Z wie...

Zuschauer
Wenn der Wildpark ausverkauft ist sind es knapp 33.000. Dies ist in der Zweiten Liga zwar so gut wie nie der Fall, aber es zählt ja schließlich auch Klasse und nicht Masse...


KSC-Fans

© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de