Kontakt Sitemap

Spielberichte 2. Liga 06/07
33. Spieltag: KSC - SC Freiburg 0:3

13.05.2007, Karlsruhe, Wildparkstadion

Im letzten Zweitliga-Heimspiel für hoffentlich sehr lange Zeit kam der SC Freiburg zum badischen Derby in den Wildpark.
Fast schon traditionell war unser Fanclub am letzten Spieltag komplett anwesend, angereist unter anderem aus Lübeck, Köln und Pulheim, dazu noch weitere Bekannte aus Bonn und der Frankfurter Gegend.
Vor dem Spiel ging es bei schwülem Wetter noch kurz zu einem Cafe am Marktplatz, bevor wir durch den Schlosspark das Stadion anpeilten.

Im altehrwürdigen Stadion herrschte schon ausgelassene Feierstimmung. Sabine Wittwer durfte wieder "KSC ole, ole" trällern, dazu wurden blau-weiße Fähnchen geschwenkt, die von einem KSC-Sponsor verteilt worden waren. Solche Kommerz-Aktionen sind zwar prinzipiell verpönt, aber gut ausgesehen hat es trotzdem.
Aus dem südlichen Landesteil waren auch recht viele Fans angereist, schließlich hatte der SC noch gute Aufstiegschancen.

Vor dem Anpfiff wurde der KSC auch noch mit dem offiziellen Zweitligameister-Wimpel geehrt, was mit lautem Jubel der Fans bedacht wurde.

Zu Spielbeginn präsentierte die Gegengerade eine riesige blaue Blockfahne, auf der in goldenen Lettern "KAmpione" zu lesen war.

Das Geschehen auf dem grünen Rasen entwickelte sich dann genauso, wie es eigentlich nicht hätte sein sollen. Die Freiburger waren bissig, dem KSC hingegen war anzusehen, dass es sich mehr um ein Schaulaufen handelte und die Saison gelaufen war. Selbst ein Elfmeter konnte nicht zur Führung verwandelt werden. Der scheidende Giovanni Federico verschoss ziemlich unmotiviert in seinem letzten KSC-Heimspiel.

Freiburg hingegen machte es wenig später besser und ging, zugegebenermaßen verdient, in Führung.

In der Halbzeitpause gab es dann eine Torschusseinlage mit KSC- und Freiburgfans. Der Freiburger feierte seinen Treffer mit einer provozierenden Jubeleinlage vor dem KSC-Block, was die Fans deutlich mehr in Wallung brachte als das bisherige Spiel.

Die zweite Hälfte war nicht viel besser als die erste. "Maiky" Franz puschte wie üblich noch einmal die Fans auf, woraufhin sein beeindruckendstes Körperteil von der Gegengerade besungen wurde...

Freiburg machte später sogar noch zwei weitere Tore, so dass unter dem Strich mit 0:3 die höchste Saisonniederlage stand.

Auch wenn das Spiel für den seit zwei Wochen als Meister und Aufsteiger feststehenden KSC keine Bedeutung mehr hatte, wäre etwas mehr Engagement angebracht gewesen. Beim KSC zeigten nur Keeper Markus Miller und Publikumsliebling Maik Franz, dass sie motiviert bei der Sache waren.
Aber solche Probleme hätten wir in den letzten Jahren gerne gehabt, von daher konnte man das lustlose Gekicke schnell abhaken und sich auf die kommende Bundesligasaison freuen.

Nach dem Abpfiff stürmten die KSC-Fans wie üblich den Platz. Diesmal konnte man sich sogar legal ein Stück Aufstiegsrasen sichern, da am Folgetag die Bagger anrollten, um eine Rasenheizung einzubauen. Später zeigte sich noch die Mannschaft auf der Empore der Haupttribüne und ließ sich feiern.

Nach dem Spiel gingen wir noch gemütlich was essen, bevor wir uns auf die mehr oder weniger lange Heimreise machten.


Siehe auch:
> 2. Liga 06/07 > 33. Spieltag: KSC - SC Freiburg 0:3
33. Spieltag: KSC - SC Freiburg 0:3
© 2018 Angela Harneit Kontakt | Impressum | www.angela-harneit.de